Einmal Jawline Contouring, bitte

 

 

 

 

 

Highlighting 2.0. – mit Ultraschall und Radiofrequenz wurde meine Kinnlinie optimiert.

Wenn es im Beauty-Sprech des Jahrzehnts einen Begriff gibt, der alle anderen Trends in den Schatten stellt, dann ist das zweifelsohne das Schlagwort „Contouring“: Die Zeit, welche wir in den Nullerjahren in perfekt schattierte Smokey Eyes investiert haben, benötigen wir heute fürs optische  Herausmeißeln von Instagram-würdigen Wangen. Ich fordere meine Problemzönchen tagtäglich mit Bronzer und Highlighter nach allen Regeln der Contouring-Kunst zum Pinselduell heraus. Als ich vor wenigen Monaten in der Ordination von Dr. Kiprov die zwei Wörter „Jawline Contouring“
hörte, zögerte ich also keine zwei Sekunden: „Bitte, ich! Ganz dringend!“
Das leichte Doppelkinn und die Hängebäckchen mit Radiofrequenz und Ultraschall dauerhaft in Position bringen, ganz ohne Skalpell, Fäden oder Filler war doch allemal den Versuch wert. In der Ordination Kiprov wird mit der Exilis Elite-Technologie gearbeitet. Das Gerät vereint die Anti-Aging-Power von Ultraschall und Radiofrequenz, was in den behandelten Zonen zu einer
Gewebestraffung, Kollagen-Neubildung und Fettreduktion führen kann.
Zu den Anwendungsgebieten gehören sowohl kleine Problemzönchen im Gesicht wie auch größere Bereiche wie Oberschenkel und Bauch.

Chin up!
Nach einer Erstberatung wurden mir für das Lifting von Doppelkinn und das Absoften von Hängebäckchen und Nasolabialfalte vier Sitzungen empfohlen. Mit jeweils einwöchigem Abstand
empfing mich Julia vom Kiprov-Team zum Afterwork-Treatment: ein halbes Stündlein nahm ich auf ihrer Behandlungsliege Platz, während sie mit dem Exilis Elite-Gerät ihre Runden entlang meiner Kinnlinie zog. Sehr cool und entspannt, und das trotz Hitze. Das Gerät arbeitet nämlich auch mit Wärme (bis zu 45 Grad), was kurzzeitig unangenehm werden kann. Wenn einem die Temperatur zu viel wird, gibt man Bescheid und die Power wird entsprechend angepasst. Zur Kühlung wird ein Ultraschall-Gel aufgetragen, welches die Wärme des Stifts abmildert. Nach etwa 30 Minuten waren die Sessions vorbei und konnte meinem gewohnten Alltag nachgehen. Die Behandlung hinterließ
bei mir keinerlei Spuren und zog auch keine Schmerzen nach sich. Zwei ganz große Daumen nach oben dafür!

Und, was hat es gebracht?
Nach der zweiten Sitzung habe ich die ersten Anzeichen einer „neuen Straffheit“ entlang des Kieferknochens gespürt. Und auch am Doppelkinn hatte ich das Gefühl:„Da tut sich was“, als würde das Gewebe langsam wieder zur seiner Ursprungsposition zurückfinden. Wunder darf man sich keines erwarten, aber ein sanftes Lifting durchaus. Mit dem Endergebnis kann man dann nach etwa drei bis sechs Monaten rechnen.

Beim Doppelkinn konnte eine leichte Anhebung erzielt werden, die Nasolabialfalte wirkt abgesoftet.

Ich sehe die kombinierte Radiofrequenz-Ultraschall-Methode als solides Treatment um den Ist-Zustand meiner unteren Gesichtspartien leicht zu optimieren und zu „konservieren“. Einmal im Jahr steht eine Nachbehandlung zur Auffrischung an. Die Kosten sind abhängig vom Behandlungsareal  (ab 140 Euro pro Zone / Sitzung). Mehr Infos unter kiprov.com

Und weil ich es immer ganz genau wissen muss, habe ich das Expertenteam von Kiprov zum Exilis Elite-Treatment befragt.
Frau Dr. Hirtler, was zeichnet die Radiofrequenzmethode im Vergleich zu anderen Treatments aus?
Frau Dr. Petra Hirtler: Die Radiofrequenzmethode ist eine sehr gute Möglichkeit um eine leichte Straffung kombiniert mit einem dezenten Fettabbau zu erzielen. Und das alles nicht invasiv, sanft und sicher.

Was sind die Vorteile einer Behandlung mit BTL Exilis Elite?
Frau Dr. Petra Hirtler: Exilis Elite ist eine nicht invasive schmerzfreie Behandlung zur Körperformung und Hautstraffung ohne gesellschaftlichen Ausfall.

Für welche Anwendungsgebiete ist BTL Exilis Elite zu empfehlen?
Frau Dr. Petra Hirtler: Exilis Elite eignet sich gut für leicht erschlafftes Gewebe im Gesicht und am Körper.

Ich habe mir Botox und Hyaluron spritzen lassen – kann das zu Komplikationen führen beim Radiofrequenzverfahren? Baut sich das Hyaluron in den behandelten Partien vielleicht schneller ab?
Frau Dr. Petra Hirtler: Der Abstand zwischen einer Hyaluron- und Radiofrequenzbehandlung sollte in etwa 2 Wochen betragen, bis dahin besteht die Möglichkeit, dass sich die Hyaluronsäure durch die im Gewebe entwickelte Hitze schneller abbaut.

Wie oft muss man die Behandlung durchführen und ist sie schmerzhaft?
Frau Dr. Petra Hirtler: In der Regel wird eine Behandlungsserie von 4-6 Sitzungen im Abstand von einer Woche empfohlen. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft, man spürt dabei lediglich ein leichtes Hitzegefühl.

Und auf lange Sicht? Wie lange hält das Ergebnis?
Frau Dr. Petra Hirtler: Um den gewünschten Effekt zu erhalten wird einmal jährlich eine Auffrischungsbehandlung empfohlen.

Gibt es Nebenwirkungen oder Gegenanzeigen?
Frau Dr. Petra Hirtler: Während der Behandlung stellt sich ein leichtes Hitzegefühl ein und direkt nach der Behandlung kann die Haut etwas gerötet und geschwollen sein. Exilis Elite kann nicht bei Personen mit implantierten elektronischen Geräten, Metallimplantaten im Behandlungsareal und
während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Muss ich vor und nach dem Treatment etwas beachten?
Frau Dr. Petra Hirtler: Es wird empfohlen vorher und nachher vermehrt zu trinken. Außerdem sollte man den Besuch einer Sauna oder eines Solariums für 2 Tage meiden.

Würden Sie sagen, die Radiofrequenzmethode ist eine Alternative für all jene, die sich nichts „spritzen lassen“ möchten?
Frau Dr. Petra Hirtler: Es ist eine gute Alternative für all jene, die präventiv etwas gegen eine Erschlaffung des Gewebes tun möchten und dafür eine nicht invasive Methode bevorzugen. Falten, welche primär unterspritzt werden, haben eine andere Ursache und müssen daher auch anders behandelt werden.

*Transparenz: Für die ersten zwei Behandlungen bekam ich einen Test-Gutschein, für die zwei weiteren Behandlungen habe ich jeweils 140 Euro bezahlt.
*Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um einen persönlichen Erfahrungsbericht. Ich bin Beauty-Bloggerin, keine Ärztin. Bei Fragen wende Dich bitte an eine/n Facharzt/ Fachärztin – er/sie kann Dich fachgerecht aufklären.