Kann eine Creme Botox ersetzen?

Die Antwort gleich vorweg: Nein, aber die Forschung ist auf dem besten Weg dahin. La prairie hat ein Produkt auf den Markt gebracht, das die Muskelaktivität absoftet und so Faltenbildung vermindert. Ich habe es getestet.

Spritze ade?

Für viele ist Botox ein Wort, das Bilder von eingefrorenen Maskengesichtern aus Klatschmagazinen heraufbeschwört. Das dem nicht so sein muss und alles eine Frage der Technik, Dosierung und Expertise des Arztes ist, dafür stehe ich hier gerne ein. Dennoch kann ich den Wunsch jener verstehen, die sich effektives Anti-Aging aus der Tube und nicht in aus der Spritze wünschen. Die Beauty-Industrie feilt seit Jahrzehnten an Formulierungen, welche die Haut vor Falten bewahren. Doch um diesen vorbeugen zu können, müssten Cremes die Muskelaktivität unter der Haut beeinflussen – keine einfache Sache, denn zu tief dürfen Kosmetika nicht in den Körper eindringen. Derzeit werden drei Wirkstoffe als Anti-Aging-Hoffnungsträger gefeiert: Retinol A, Hyaluronsäure und Peptide (Eiweißbausteine des Körpers). Letztere werden von den Wissenschaftlern des Luxus-Kosmetikherstellers la prairie als besonders wirksam in der Faltenvorbeugung bewertet, weshalb sie im neuen Line Interception Power Duo gleich auf mehreren Ebenen zum Einsatz kommen. Nach bereits 14 Tagen und 14 Nächten soll das Produkt sichtbare Ergebnisse erzielen. Da meine letzte Botox-Behandlung schon mehrere Monate zurückliegt, wirft meine neu erblühte Gesichtsmuskulatur wieder sichtbare Linien. Ich habe die Botox-Pause zum Testen des mir zur Verfügung gestellten Produkts genützt.

Wie wirkt’s?

Zunächst hat man Falten in drei Gruppen unterteilt: Mimikfalten, Linien durch Sonnenschäden und alters- bzw. gravitätsbedingte Falten. Für jeden Verursacher sichtbarer Hautalterung kommt eine spezielle Formulierungen nach Tagesphase zum Einsatz – aus diesem Grund ist das Line Interception Power Duo ein aufeinander abgestimmtes 2-in-1-Produkt, das Faltenbekämpfung als 24-Stunden-Projekt ansieht. Zwei Pumpspender mit unterschiedlichen Formulierungen wurden zu einer schicken Einheit die nach Zukunft aussieht und im Badezimmerschrank wirklich was hermacht.

Die Tagescreme zielt auf die aktive Faltenbildung durch unsere Mimik an. Es kommen Peptide zum Einsatz, welche die Kontraktionssignale an die Muskeln reduzieren bzw. blockieren. Damit ist dem Forschungsteam von la prairie ein großer Wurf gelungen, denn faltenverursachende Mimik-Kommandos des Hirns dringen durch diese Spezialpeptide nicht mehr ganz zu den äußeren Hautschichten vor.  Die logische Folge: weniger Linienbildung. Als zweite Anti-Aging-Offensive der Tagescreme wird mit viel Sonnenschutz gearbeitet: SPF30, UVA- und Infrarotschutz bilden ein solides Trio gegen lichtbedingte Hautalterung. Die Creme zieht wahnsinnig schnell ein, duftet sanft und verträgt sich wunderbar mit MakeUp.

On the nightshift
Wenn die Muskeln während des Schlafs ruhen und die Haut weniger Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, muss Reparaturarbeit geleistet werden. In der Nachtcreme wird wieder auf Peptide gesetzt, allerdings auf jene, welche die Collagen-, Elastin- und Hyaluronsäurebildung anregen. Das Line Interception Night konzentriert sich ganz auf die Regeneration und das Boosten der selbstheilenden Kräfte der Haut. Die Textur der Nachtcreme ist etwas reichhaltiger, aber nicht beschwerend.

Diese zwei Formulierungen sind dank der Pumpspender leicht dosierbar, hygienisch und praktisch für Vielreisende. Auf der Rückseite des Flakons befindet sich ein Lock-Verschluss, der dafür sorgt, dass unterwegs alles dicht bleibt. Da hat jemand mitgedacht!

Und, sieht man was?

 

Nach zwei Wochen Anwendung sind die Ausläufer kleinerer Mimikfältchen tatsächlich weicher und das Gesamtbild softer, doch die richtig tiefen Stirnfalten sind allein durch ein topisch aufgetragenes Produkt bei mir nicht zu bändigen. Da bleibt mir der Weg zum Beauty-Doc nicht erspart. Einzig auf dieses Anti-Aging-Konzept würde ich also nicht setzen, es ist aber eine gute Methode um Botox-Behandlungsintervalle in die Länge zu ziehen und dort Faltenvorsorge zu leisten, wo ich nichts spritzen lasse (Krähenfüße). Das Produkt reicht bei täglicher Anwendung etwa 2-3 Monate und hält sich preislich in etwa mit einer Botox-Behandlung die Waage (50ml für 310 Euro). Mein Fazit: Hochwertiger Pflege-Allrounder für alle mit großem Beauty-Börserl, allerdings kein Wundermittel für tiefere Falten.