Mesotherapie Teil 2 – Die Haut lernt dazu

Sitzung Nummer 2 habe ich auf Video festgehalten. Ich darf entwarnen: Diesmal war es weniger blutig als beim ersten Mal.

Dass die Haut ein Organ ist, kann man sich irgendwie nur schwer vorstellen. Auch wenn sie sich ständig erneuert und als anpassungsfähiges Schutzschild dient, nehmen wir sie kaum als lebendiges System wahr. Wie schnell sie auf Veränderungen reagieren kann, wurde mir bei meiner zweiten Mesotherapie bewusst. Während bei der ersten Sitzung doch einiges an Blut mit im Spiel war, reagierte die Haut beim zweiten Mal deutlich entspannter auf den Dermaroller. Diesmal trotzte sie den 1,5mm-tiefen Nadeln mit einer gehörigen Portion Elastizität. Diese neue Widerstandskraft ist nicht nur spürbar, sondern äußert sich auch in einem homogeneren Erscheinungsbild. War der neue „Glow“ mein Highlight nach Sitzung 1, empfinde ich jetzt die Ebenmäßigkeit der Haut als größeren Benefit.

Auf den Vorher-Nachher-Bildern der zweiten Sitzung lässt sich das gut erkennen.

Damit Ihr euch ein besseres Bild von der Behandlung machen könnt, wurde Sitzung 2 in Videoform verewigt. Mehr über die Mesotherapie und das Interview mit Dr. Barbara Iris Greibl könnt ihr hier nachlesen.

Ich gebe hier nur meine Erfahrungen als Patientin wieder. Bei Interesse, Fragen oder Unklarheiten, wende dich an deinen Arzt.