So lässt Botox meine Falten verschwinden

DISCLAIMER* Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um einen persönlichen Erfahrungsbericht. Ich bin Beauty-Bloggerin, keine Ärztin. Bei Fragen wende Dich bitte an eine/n Facharzt/ Fachärztin – er/sie kann Dich fachgerecht aufklären.

Zwei Wochen in 55 Sekunden. Mein Botox-Tagebuch.

Falten sind Geschmackssache. Manche finden sie charmant, anderen wiederum sind sie völlig egal. Und dann gibt es noch jene, die tagtäglich auf Kriegsfuß mit der sichtbaren Hautalterung stehen. Ich war zarte 19 Jahre alt, als ich mich auf letzteren Pfad begab. Damals waren meine Waffen Seren, Cremes und Massagen, seit dem 30. Geburtstag fahre ich aber härtere Geschütze auf. Falten stehen mir schlichtweg nicht zu Gesicht, und am effektivsten gehe ich dagegen mit regelmäßigen Besuchen beim Arzt vor.

„Aber du hast ja keine Falten!“

 

Stimmt, bloß hat das nur am Rande mit der Genetik, viel Schlaf, reichlich Wasser oder bestimmten Pflegeprodukten zu tun. Dass bei mir noch kaum Linien auf der Stirn zu finden sind, ist dem vorbeugenden Einsatz von Botox zu verdanken. Dort, wo sich im entspannten Zustand langsam Falten bilden, lasse ich kleine, aber feine Dosen Botox spritzen. Manche finden das gruselig, für mich ist es mittlerweile Beauty-Routine, die mir auf lange Sicht optisch 10 Jahre schenkt. Wie das genau funktioniert, erklärt die Plastische Chirurgin Dr. Barbara Iris Greibl (www.dr-greibl.at) folgendermaßen: „Um eine frische Optik mit natürlicher Mimik zu erzielen, werden beim Schauspieler-Botox kleine, gut platzierte Mengen an Botulinumtoxin verabreicht.“

Vor einer Behandlung zeichnet Fr. Dr. Barbara Iris Greibl die an Punkte an, wo gespritzt werden soll. Ich bevorzuge das subtile Ergebnis eines ‘Schauspieler-Botox’

Wichtig ist mir, dass mein Gegenüber nicht sofort merkt, dass was gespritzt wurde. Glattgebügelte Mimik ist nicht ‘state of the art’. „Stimmt, hier hat sich der Trend zu ausgesprochen natürlichen Ergebnissen entwickelt. Diese können nur mittels genauer Kenntnis der Anatomie und Erfahrung erzielt werden“, sagt Frau Dr. Greibl. Ich frage nach den möglichen Risiken: “Nebenwirkungen treten eher selten auf. Rötungen, Schwellung oder ein kleines Hämatom (Bluterguss) an der Einstichstelle sind möglich, aber nach kurzer Zeit wieder abgeklungen”, erklärt Fr. Dr. Greibl. Und wie lange kann ich über eine faltenfreie Haut freuen? „Bis zu 5 Monate!“  

Dr. Greibl setzt ihre Spritze an. Ja, es pikste ein wenig, aber nach ein paar Minuten hat man die Behandlung hinter sich gebracht.

Bei mir dauert es in der Regel ein paar Tage, bis ich die Wirkung spüre und im Spiegelbild erkennen kann. Wie das aussieht – und wie Botox den Faltenwurf  auf der Stirn außer Kraft setzt  – wollte ich schon länger in Bewegtbild festhalten. Also legte ich mich auf die Behandlungsliege von Frau Dr. Greibl und bat sie um ein Schauspieler-Botox an Stirn, Zornesfalte und den Krähenfüßen. Wie sich meine Mimik daraufhin entspannte, seht ihr im folgenden Video.

Wie immer gilt: Bei weiterführenden Fragen wende Dich bitte an einen Arzt. Ich bin Beauty-Bloggerin und keine Medizinerin. Auf diesem Blog teile ich lediglich meine Erfahrungen.